Eine Krankentaggeld-Versicherung ist sinnvoll für folgende Personen

Informationen zur Taggeld-Versicherung

Eine Krankentaggeld-Versicherung, kurz auch Taggeldversicherung genannt, schützt bei Arbeitsunfähigkeit gegen Lohnausfall. Bei einer Krankheit oder einem Unfall ist ein grosser Teil des Lohnes gegen einen Erwerbsausfall abgesichert. Die Prämien sind variabel und richten sich nach der vereinbarten Wartefrist und der Leistungsdauer, aber auch Alter, Geschlecht und Beruf spielen eine Rolle. So kann man sich, je nach abgeschlossener Versicherung, bis zu 100 % des Lohnes für eine Dauer von zwei Jahren sichern. Eine Krankentaggeldversicherung kann von allen Personen, die in der Schweiz leben oder dort erwerbstätig sind, also auch von Grenzgängern, abgeschlossen werden.

Jeder kann einmal krank werden und auch Unfälle können schnell passieren. Fällt man längere Zeit aus, wird nach einer bestimmt Zeit kein Lohn mehr gezahlt, da die Lohnfortzahlungen des Arbeitgebers zeitlich begrenzt sind. Verfügt man allerdings über eine Krankentaggeld-Versicherung, braucht man sich keine grossen Sorgen zu machen und kann sich beruhigt auf die Genesung konzentrieren.

Da eine solche Versicherung in der Schweiz nicht obligatorisch ist, ist es nicht nur für Arbeitnehmende, sondern besonders auch für Selbständige und Hausfrauen sinnvoll sich mit einer Taggeld-Versicherung freiwillig abzusichern. Obwohl diese Versicherung nicht obligatorisch ist, wird sie von vielen Menschen genutzt, da es eine sehr empfehlenswerte Versicherung ist. Im Falle einer längeren Krankheit oder eines Unfalls kann es schnell zu finanziellen Engpässen kommen, wenn man nicht versichert ist.

Arbeitnehmende sind für eine begrenzte Zeit über den Arbeitgeber abgesichert, aber die Dauer der Lohnfortzahlung richtet sich danach wie lange man bereits angestellt ist. Oft ist diese Dauer recht kurz, beispielsweise einen Monat Lohnfortzahlung, wenn man zwei Jahre angestellt ist. Als Angestellter sollte man sich daher ausführlich informieren, welche Leistungen bei Arbeitsunfähigkeit erbracht werden und wie es dann mit einer Lohnfortzahlung aussieht. Da Selbstständige und Hausfrauen nicht über einen Arbeitgeber versichert sind, ist es für beide ratsam eine private Taggeld-Versicherung abzuschliessen. Besonders bei Selbständigen kann der finanzielle Schaden schnell sehr hoch sein.